3D-Modelle in Webseite einbinden?

Schade, dass man seine tollen, mit SketchUp erzeugten Modelle nur als 2D-Bilder ins Web stellen kann? Weit gefehlt!

Schauen Sie selbst!

Drehen Sie mit dem Mauszeiger das Modell horizontal im Kreis. Nun gut, eine freie Ansicht im Raum ist so nicht möglich. Dazu bräuchte es dann etwas mehr Aufwand. Doch zunächst zu dieser etwas einfacheren Lösung:

Zunächst einmal müssen wir Sketchup etwas unter die Arme greifen und ein Plugin installieren, nämlich den Google SketchUp Web Exporter. (Download hier).

Er erstellt auf Knopfdruck eine einstellbare Anzahl von Bildern und generiert eine HTML-Seite mit einem Script, das eine Interaktion wie oben gezeigt erlaubt.

Der erzeugte Ordner mit den Bildern und der index.html muss nun auf den Server hochgeladen werden. Nun kann die Datei aufgerufen werden, und das Modell lässt sich rundum betrachten. Hier mit WordPress erfolgt der Aufruf in einem Iframe, der ein installiertes Plugin voraussetzt. Für die aktuellste Version von WordPress 2.9.2 sind mir nur zwei bekannt, die auch wirklich funktionieren: Page View und Iframe Embedder. Ich bevorzuge letzteres, weil es eine individuelle Einstellung der Größe des Iframes erlaubt und so besser angepasst werden kann.

Ansonsten lässt sich die Seite auch extern aufrufen >>>.

Eine komfortable Möglichkeit bietet Google selbst. Man kann in Sketchup selbst über Datei > 3D-Galerie > Modell gemeinsam verwenden sein erstelltes Modell in das 3d Warehouse hochladen, so man denn einen Account bei Google hat (kostenlos). Dann kann man sich anmelden und findet in der Rubrik Meine Modelle die hochgeladenen Werke. Wählt man dann die 3D-Ansicht (im Bild) und geht unten auf die Option Einschließen, wählt auch hier die 3D-Ansicht aus, erhält man einen fixfertigen HTML-Code, den man in seine Webseite einbinden kann.

Wer Kosten nicht scheut kann sich auch bei RenderPlus eine Software besorgen, die aus den Sketchup-Dateien voll drehbare Modelle generiert, die in eine PDF-Datei eingebunden werden. Eine sehr feine Sache, da man eine solche Datei auch per Mail verschicken oder leicht in die Homepage integrieren kann.

Und wer es ganz professionell möchte verwendet Adobe Acrobat 9 Pro Extended, um 3D-PDF-Dateien zu erzeugen…

  1. Markus 3D sagt:

    Hallo,
    brauche DRINGEND eure Hilfe! Würde gerne ein 3 D Model von Sketchup in eine Hompage einbinden.
    Das angebotene Plug In funktioniert bei mir nicht ! Weder mit neuer Version noch mit alter Sketch Up Version.

    offen für alle Vorschläge und Lösungen !
    DANKE

  2. Jan Meister sagt:

    Hallo,

    bei mir ist das Problem, das sich das 3D-Modell im angemeldeten Zustand bei WP anzeigen und drehen lässt, aber sobald ich mich ausgeloggt habe, dieses nur als verlinktes Bild zu sehen ist und sich nicht mehr drehen lässt.
    Woran könnte das liegen und gibt es evtl. eine Lösung?

    Gruß,
    Jan

  3. admin sagt:

    Hallo Patrick,

    arbeite selbst nicht mit der ganz aktuellen Version, und komme leider zur Zeit nicht dazu, die Kompatibilität auszutesten.
    Aber vielleicht hat ja einer von Euch einen Tipp?!

    Grüße
    Peter

  4. Patrick sagt:

    Ich weiß, der Eintrag ist schon älter, ich bin aber gerade erst, aus aktuellem Anlass, darauf gestoßen.
    Bei mir scheitert es schon an der Installtion vom Sketchup Web Exporter. Wird der mittlerweile nicht mehr von den neuen Sketchup-Versionen unterstützt? In der Extension-Bibliothek von Sketchup finde ich dazu leider auch nichts mehr.
    Wäre für Hilfe wahnsinnig dankbar.

    Grüße
    Patrick

  5. Schade, dass Sie keinen Donate Button haben! Ich würde
    ganz gerne eine winzigkeit für Ihren fantastischen Blog spenden.
    dann werde ich erstmal einen Bookmark setzen und bei Facebook Ihren Link einbauen.
    Ich freue mich bereits auf andere Artikel.

  6. hp sagt:

    Hallo,

    wie kann man, wenn das Modell aus dem warehouse als Google Earth auf der Webseite eingebettet ist, es machen, dass es dort als 3D-Modell zu sehen ist. Es erscheint bei mir nur die Karte von Google Earth ohne die Darstellung der Modelle in 3D. Also nur die flache Luftansicht.

    hp aus Lohmar

  7. G1er sagt:

    Habe soeben festgestellt, dass die 3D Ansicht erst nach Stunden in dem 3D Warehouse erscheind, dann funktioniert auch diese Anleitung.

    Gruß G1er

  8. admin sagt:

    Das wäre sicher eine wunderbare Sache! Aber ich sehe nicht, wie man das mit den aktuellen Mitteln anstellen könnte? Sicher funktioniert das nur über Flash? Entsprechende Möglichkeiten bieten z.B. die großen Autohersteller auf ihren Seiten an. Dürfte sich vermutlich nicht so leicht umsetzen lassen…

    Über eine Erfolgsmeldung würde ich mich freuen!
    Peter

    P.S.: Und dann natürlich auch über ein Tutorial 😉

  9. zatom sagt:

    Und könnte man diese Modelle jetzt noch veränderbar machen? z.b. sich verschiedene Texturen aussuchen und diese dann beliebig auf dem objekt platzieren??

    würde mich sehr über eine antwort freuen 🙂

  10. Andreas Möller sagt:

    Hallo,
    Du schreibst, dass man in der 3D Ansicht eine Option Einschließen wählen soll, um letztendlich einen HTML-Code zu bekommen. Ich kann diese Option einfach nicht finden. Bis dahin klappt alles auch so wie beschrieben. Wo genau finde ich diese Option? Was muss ich dazu machen (z.B. rechten Mausklick)? Wo genau ist unten (dort soll diese Option sein)?
    Grüße aus Berlin

    —-

    Hallo,
    unter dem Vorschaubild des Modells in der Google 3D-Galerie gibt es ein Auswahlmenü „Freischalten“, und dort ziemlich am Ende kann man den Einbettungscode abrufen. Unten kann man in dem Fenster, da sich öffnet, die Ausgabeart anwählen. 3-D-Ansicht wählen! Mit dieser wird das Modell in einem Iframe in die eigene Seite eingebunden und lässt sich horizontal drehen. Das war’s!
    Viel Erfolg
    Peter

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Antwort schreiben