Kreuzgratgewölbe

Dieses romanische Kreuzgratgewölbe wollen wir erstellen!

Als erstes erstellen wir uns eine quadratische Grundfläche. Da ein Kreuzgratgewölbe aus der Durchdringung zweier gleicher Halbtonnen entsteht, ergibt sich im Grundrisse diese Flächenform. In eine Ecke zeichnen wir uns dann einen ebenfalls quadratischen Pfeiler, genauer: seinen Grundriss. Wir extrudieren ihn bis zur gewünschten Höhe und erstellen dann eine Gruppe aus seinen Elementen, die wir schließlich kopieren und in die anderen Ecken einfügen.

sketchup kreuzgratgewölbe 01

Nun zeichnen wir mit dem Bogen-Werkzeug zwei Bögen ein. Achten Sie bitte darauf, dass exakte Halbkreise erstellt werden. Sketchup zeigt es an, wenn dies der Fall ist! Wenn Sketchup die gewünschte blaue Achse immer wieder verlässt, dann halten Sie die Shift-Taste gedrückt, wenn der Cursor auf der blauen Achse ist. So fixieren Sie das Werkzeug bei weiteren Operationen auf diese Achse!

sketchup kreuzgratgewölbe 02

Falls der Bogen nicht als Fläche erfasst wurde, zeichnen Sie nun mit dem Linien-Werkzeug abschließende Linien am Ansatz des Pfeilers. Nun können wir die Fläche nach hinten extrudieren. Achten Sie jetzt bitte genau darauf, dass Sie dabei den hinteren Eckpunkt des Pfeilers als Ableitung erwischen!

sketchup kreuzgratgewölbe 03

Die erstellte Halbtonne wollen wir nun kopieren und um exakt 90° drehen. Damit wir später das Dreehen-Werkzeug exakt positionieren können müssen wir uns zunächst einige Hilfslinien konstruieren. Von der entsprechenden Seitenmitte der Grundfläche aus zeichnen wir auf der blauen Achse (Shift-Taste verwenden!) eine Senkrechte, die bis zur äußeren Bogenlinie reicht. Von dem so gewonnenen Endpunkt aus ein Scheitellinie auf der Achse, der auch unsere Halbtonne folgt. Passen Sie auf und lassen Sie sich nicht von den Einrastversuchen an den ungewünschten Punkten und Linien verführen! Die scheinbar gekrümmt Fläche besteht ja aus ebenen Teilflächen, die für die folgende Prozedur hinterlich sein können.

sketchup kreuzgratgewölbe 04

Nun wählen wir alle Elemente der Halbtonne, nicht aber die Hilfslinien aus und gruppieren sie.

sketchup kreuzgratgewölbe 05

Nun geht es ans Kopieren und Drehen! Dazu wählen wir das Drehwerkzeug und platzieren es mit einem gekonnten Klick in der Mitte der Scheitellinie. Dabei darauf achten, dass es parallel zur Grundfläche ausgerichtet ist! Dazu am besten den Winkelmesser irgendwo hinbewegen bis er in blau erscheint, die Shift-Taste gedrückt halten und das so gesperrte Werkzeug an den gewünschten Punkt setzen. Nun nicht vergessen kurz die Strg-Taste zu drücken, da wir ja kopieren wollen. Ein Plus-Zeichen erscheint neben dem Cursor. Nun geben wir den Ausgangs- und den Endpunkt der Drehung ein.

sketchup kreuzgratgewölbe 06

Darauf achten, das es genau 90° sind! Sie können den Wert zur Sicherheit auch nummerisch eingeben und mit der Eingabetaste bestätigen. Oder aber Sie nutzen die Ableitung von Sketchup und klicken an den richtigen Zielpunkt. Sollte das erzeugte Gewölbe nicht am richtigen Platz sein, dann nutzen Sie das Verschieben-Werkzeug und platzieren es dort, wo es sein soll!

Nun klicken Sie beide Halbtonnen mit der rechten Maustaste an und lösen die Gruppen in Einzelteile auf. Jetzt können wir zunächste die äußeren Flächen auswählen (Strg-Taste!) und dann die Auswahl verschneiden. Den Befehl dazu finden Sie im Kontextmenü, das Sie über die rechte Maustaste erreichen. Bei seiner Ausführung werden automatisch dort Linien erzeugt, wo sich die beiden Körper durchdringen. Erst dadurch lassen sich die unnötigen Flächen und Linien löschen!

sketchup kreuzgratgewölbe 07

Wir sehen jetzt auch die Grate, also die diagonalen Durchdringslinien, denen dieses Gewölbe seinen Namen verdankt, schwarz gezeichnet. Nun löschen wir die Flächen, die wir nicht brauchen. Dazu klicken wir sie mit dem Auswahl-Werkzeug an und benutzen die Entfernen-Taste.

sketchup kreuzgratgewölbe 08

In analoger Weise verfahren wir dann mit den inneren Mantelflächen unserer Halbtonnen: Auswählen, miteinander verschneiden, unnötige Elemente löschen. Das Ergebniss müsste dann so aussehen:

sketchup kreuzgratgewölbe 09

Nun ziehen wir um unser ganzes Gewölbe mit gedrückter Maustaste einen Auswahlrahmen und erstellen eine Komponente. Da in der romanischen Basilika solche Gewölbe immer wiederholt werden, können wir diese Komponente als Baustein sicher noch öfter verwenden. Jetzt aber wollen wir zunächst eine klassische Kreuzform aus Mittel- und Querschiff durch Addition erstellen. Dafür verwenden wir das Verschiebe-Werkzeug und drücken immer wieder die Strg-Taste, bevor den Ausgangs- und den Endpunkt des Kopierens und Verschiebens angeben.

sketchup kreuzgratgewölbe 10

Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

sketchup kreuzgratgewölbe 11

sketchup kreuzgratgewölbe 12

Vielleicht sind Sie ja noch nicht ganz zufrieden? Schließlich fehlt ja noch die Apsis am östlichen Ende des Mittelschiffs. Und manches andere mehr…

Dazu zeichnen wir zunächst einmal ein paar Hilfslinien: eine Senkrechte vom Mittelpunkt der Seite in der Grundfläche aus, und einen Bogen, den wir später als Führungspfad benutzen, und der außen entlang geht! Nicht die inneren Ecken nehmen, sonst hat unsere Apsis später Lücken! Zum Schluss der Vorbereitung entfernen wir noch den waagerechten Trennstrich zwischen Bogen und Pfeiler.

sketchup kreuzgratgewölbe 13

So gewinnen wir eine Fläche, die wir mit dem Folge mir-Werkzeug im Halbreis extrudieren können. Wir wählen dafür als Pfad den Halbkreis, aktivieren das Werkzeug und klicken mit ihm auf die Fläche. Und schwupps wird sie zur dreidimensionalen Apsis verwandelt!

sketchup kreuzgratgewölbe 14

Einige Überlappungen zwischen der Apsis und dem anschließenden Gewölbe können nun mit dem Radiergummi entfernt werden.

Vielleicht haben Sie ja Lust und Zeit, die kleineren Nebenapsiden noch einzufügen?