Rotationskörper

Rotationskörper werden Körper genannt, die durch Rotation einer erzeugenden Kurve um eine Rotationsachse gebildet werden. Die Kurve und die Achse liegen dabei in einer Ebene. Die Kurve schneidet die Achse nicht, berührt sie höchstens. Ein bekannter Rotationskörper ist der Torus. Er wird durch die Rotation eines Kreises gebildet. Auch Körper wie Kugel, Ei, Kegel (-stumpf), Zylinder und Hohlzylinder zählen zu den Rotationskörpern.

Sketchup liefert mit dem Folge mir-Werkzeug das ideale Hilfsmittel, um Rotationskörper zu generieren. Und nicht nur solche. An jedem beliebigen Pfad entlang lassen sich ausgewählte Flächen extrudieren (siehe unter Werkzeuge).

Als Pfad für Rotationskörper dient uns ein Kreis, am besten in der Bodenebene um den Nullpunkt des Koordinatensystems gezeichnet. In der Standardansicht > Vorne konstruieren wir uns nun die zu rotierende Fläche. Sie kann auch – wie im gezeigten Beispiel – aus verschiedenen Flächen zusammen gesetzt werden.

Sketchup Rotationskörper 01

Die überflüssigen Linien lassen sich mit gedrückter Maustaste mit dem Radierwerkzeug überstreichen und so entfernen.

Nun zur Rotation. Wir wählen mit dem Auswahlwerkzeug den Kreis als Pfad aus, schalten dann das Folge mir-Werkzeug ein und klicken auf die erstellte Fläche. Das war’s!

Sketchup Rotationskörper 02

Aus diesem gekurvtem Etwas…

Sketchup Rotationskörper 03

entsteht ein Rotationshyperboloid, das wohl jeder kennt?

Sketchup Rotationskörper 04